Schilddrüse

Antworten
Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 12081
Registriert: 19.08.2010, 17:44
Wohnort: Köthel-City
Kontaktdaten:

Schilddrüse

Beitrag von Beata »

weil es sich gezeigt hat, wie wichtig das ist, möchte ich diejenigen, die so viele Erfahrungen mit Schilddrüse in Zusammenhang mit der Epilepsie gemacht haben, einmal bitten, hier zu schreiben, was genau untersucht werden sollte und wo man das machen kann.

Damit es auch neue User schnell finden können und es sich ja gezeigt hat, wie sich nicht korrekte SD-Werte auf die Anfallshäufigkeit auswirken können, ist es ein neues Thema unter "was gehört zu einer Ausschlussdiagnostik" wert.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado, Fietemöpschen, Louis, Gretamäuschen, Basti-Kind, Tristan-Mann und verrückter kleiner Ostfriese Karlson, ..Ihr seid immer bei uns)

Alle medizinischen Tipps von mir immer mit dem TA absprechen!!
Benutzeravatar
Marilyn
Superposter
Superposter
Beiträge: 6297
Registriert: 23.07.2020, 16:01

Re: Schilddrüse

Beitrag von Marilyn »

TÄ untersuchen idR nur den T4 und TSH. Das alleine genügt aber für eine gute Diagnostik nicht.
Man sollte möglichst immer ein komplettes Profil machen lassen, auch wenn der TA anderer Meinung ist. Dazu gehört

T4, fT4, T3, fT3, TSH, Thyreoglobulin-AK (ATG), T4-AK, T3-AK

Laboklin zb bietet das an:
https://laboklin.de/de/leistungen/profi ... ofil-hund/

Und auch dann würde ich einen Spezialisten heranziehen. Es gibt in Deutschland eine handvoll TÄ die sich darauf spezialisiert haben. In der Regel gehört aber zu einer guten Diagnostik ein aktuelles Organ-Profil.
Die Schilddrüse ist eines der wichtigen Organe im Körper und wird leider oft unterschätzt. Funktioniert diese nicht, kann der Körper zwar eine gewisse Zeit gegensteuern, aber irgendwann treten Schäden auf. TÄ behandeln leider immer erst, wenn bereits Sympthome gezeigt werden und diese können sehr sehr variabel sein.

Irina kann da ganz sicher auch noch viel dazu schreiben. Vielleicht sollte hier noch eine Liste mit den Spezialisten eingestellt werden.
LG Beate mit Marilyn, Saluki *20.05.17, 21,5 Kg, kastr.
seit 30.01.20 Phenoleptil bzw. Aphenylbarbit 2x75mg (8/20 Uhr)
ab 30.6.20 Kaliumbromid ab 1.3.23 300mg (abends)
ab 23.8.21 Pleurotus Pilz 1 Kapsel
seit 4.9.22 Forthyron 400/400ug (6/18 Uhr)
Vit B, Lebertran, Seealgen

Tagebuch Marilyn viewtopic.php?f=33&t=7158&start=4780.

letzter Anfall: 3.5.23

medizinischen Tipps immer mit dem TA/THP absprechen
Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 12081
Registriert: 19.08.2010, 17:44
Wohnort: Köthel-City
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüse

Beitrag von Beata »

Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado, Fietemöpschen, Louis, Gretamäuschen, Basti-Kind, Tristan-Mann und verrückter kleiner Ostfriese Karlson, ..Ihr seid immer bei uns)

Alle medizinischen Tipps von mir immer mit dem TA absprechen!!
Antworten