Tierleid durch billige Welpen

Antworten
Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 10045
Registriert: 19.08.2010, 17:44
Wohnort: Köthel-City
Kontaktdaten:

Tierleid durch billige Welpen

Beitrag von Beata » 14.08.2020, 20:52

So lange Menschen nicht denken, müssen Tiere leiden.

https://www.hamburger-tierschutzverein. ... OdQnS5mhdI
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado, Fietemöpschen, Louis, Gretamäuschen, Basti-Kind, Tristan-Mann und verrückter kleiner Ostfriese Karlson, ..Ihr seid immer bei uns)

Alle Tipps zu Medikamenten immer mit dem TA absprechen!!

Marilyn
fühlt sich hier wohl
fühlt sich hier wohl
Beiträge: 120
Registriert: 23.07.2020, 16:01

Re: Tierleid durch billige Welpen

Beitrag von Marilyn » 14.08.2020, 21:11

Beata hat geschrieben:
14.08.2020, 20:52
So lange Menschen nicht denken, müssen Tiere leiden.

https://www.hamburger-tierschutzverein. ... OdQnS5mhdI
Schlimm! Aber solange es immer wieder Menschen gibt, die „billig“ Rassehunde kaufen, wird sich daran nichts ändern.
LG Beate mit Marilyn, Saluki *20.05.17, 21 Kg, kastr.

seit 30.11.19 Phenoleptil 2x50mg, seit 30.01.20 2x75mg
seit 17.4.20 Levetiracetam 3x500mg
seit 30.6.20 Kaliumbromid 5 Tage 2x1300mg danach 2x325mg, ab 11.8.20 2x250mg
Diazepam nur in Anfangszeit genutzt. Jetzt im Anfall Leve-Pulstherapie.
ab 6.8.2020 Taurin

alle medizinischen Tipps immer mit dem TA/THP absprechen

Dörrer
Superposter
Superposter
Beiträge: 2351
Registriert: 28.01.2018, 11:33
Wohnort: Hamburg

Re: Tierleid durch billige Welpen

Beitrag von Dörrer » 14.08.2020, 23:32

Ich habe es mir lieber nicht durchgelesen.

Durch die amerikanischen Medien geht, dass Tierbesitzer nicht mehr in der Lage sind, in der Coronakrise Tierarztrechnungen zu bezahlen. Ich kann die ganzen Schicksale, ob Mensch, ob Tier, nicht mehr ertragen :cry:
Liebe Grüße
Jutta
Rasse: Jack Russell, Hündin, 5,6 kg, ca. 12 Jahre
Medikamente: seit 21.03.2018 L-Thyroxin
Alle Tipps zu Medikamenten immer mit dem TA absprechen!

Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 10045
Registriert: 19.08.2010, 17:44
Wohnort: Köthel-City
Kontaktdaten:

Re: Tierleid durch billige Welpen

Beitrag von Beata » 15.08.2020, 00:01

Dörrer hat geschrieben:
14.08.2020, 23:32

Durch die amerikanischen Medien geht, dass Tierbesitzer nicht mehr in der Lage sind, in der Coronakrise Tierarztrechnungen zu bezahlen. Ich kann die ganzen Schicksale, ob Mensch, ob Tier, nicht mehr ertragen :cry:
Das ist richtig, aber hier in dem Artikel geht es um Billigwelpen, die massenweise angeschafft werden. Vermehrer, die trotz behördlicher Massnahmen weiter verscherbeln und die Leute das massenweise unterstützen, indem sie einfach nur billig haben wollen.

Welpen, die kaum 4 Wochen alt sind und die Leute sie einfach kaufen, weil sie billig sind.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado, Fietemöpschen, Louis, Gretamäuschen, Basti-Kind, Tristan-Mann und verrückter kleiner Ostfriese Karlson, ..Ihr seid immer bei uns)

Alle Tipps zu Medikamenten immer mit dem TA absprechen!!

Benutzeravatar
Lollipop
Superposter
Superposter
Beiträge: 3517
Registriert: 27.01.2015, 14:12
Wohnort: Kumhausen
Kontaktdaten:

Re: Tierleid durch billige Welpen

Beitrag von Lollipop » 15.08.2020, 14:12

Es ist unendlich traurig, dass in einer Zeit, in der es so viele Möglichkeiten zur Aufklärung gibt, Tiere immer noch zu Opfern der menschlichen Dummheit werden müssen.
Ich werde es nie verstehen.
Liebe Grüße
Eva mit Blondi
und Rüscherl und Müsli - mit Lollipop + Keksi im Herzen


Lollipop, Chihuahua-Mädl, 3,5 kg, geb. 26.Februar 2006 - verst. 20.März 2017
Blondi, Pudel-Mädl, 5,4 kg, geb. 27. Aug. 2010 - Luminaletten 15 mg 2 x 1/2,

"medizinischen Tipps immer mit dem TA absprechen“.

Antworten